Warzen entfernen für schöne Hände

Übermäßiges Schwitzen

Botulinumtoxin-Behandlung bei übermäßigem Schwitzen

Viele Menschen leiden unter der Neigung zum übermäßigen Schwitzen insbesondere im Achselbereich. Dies bezeichnet man auch als axilläre Hyperhidrose. Krankhaftes Schwitzen lässt sich unter anderem mit Botulinumtoxin (umgangssprachlich Botox), einem natürlich vorkommendem Bakterieneiweiß, behandeln. Wird es unter die Haut gespritzt, so gelangt es zu den Schweißdrüsen und blockiert dort gezielt die dorthin geleiteten Nervenimpulse. Andere Nervenfunktionen wie das Fühlen oder Tasten durch die Haut werden dadurch nicht beeinflusst.

Botulinumtoxin wird in der Nervenheilkunde zur Entkrampfung bei Muskelerkrankungen verwendet. Für die Behandlung des krankhaften Schwitzens können mit Botulinumtoxin bezüglich Qualität und Wirkungsweise zuverlässige, wissenschaftlich nachprüfbare Aussagen gemacht werden. Der Erfolg der Behandlungsmethode kann aufgrund einer ausreichenden Anzahl von Behandlungsfällen sicher beurteilt werden. In klinischen Studien betrug die Wirkdauer einer Injektionsbehandlung im Mittel sechs Monate. Bisher wurde von keinem Fall berichtet, in dem eine fokale Hyperhidrose nicht erfolgreich mit Botulinumtoxin behandelt werden konnte. Wir erwarten daher gute bis sehr gute Therapieergebnisse.