Warzen entfernen für schöne Hände

Wirkungsvolle Hilfe gegen übermäßiges Schwitzen: Botulinumtoxin Behandlung

Viele von uns leiden darunter, dass sie schneller und mehr als andere schwitzen. Diese von den Betroffenen als äußerst unangenehm empfundene Neigung zu übermäßigem Schwitzen bezeichnet man in Fachkreisen als axillare Hyperhidrose. Als effiziente Abhilfe gegen das krankhafte Schwitzen hat sich Botulinumtoxin, besser als Botox bekannt, bewährt. Es handelt sich hierbei um ein natürlich vorkommendes Bakterieneiweiß, das in der Nervenheilkunde als Mittel zur Entkrampfung bei Muskelerkrankungen eingesetzt wird.

Eine Behandlung mit Botulinumtoxin liefert darüber hinaus auch bei übermäßigen krankhaften Schwitzen sehr gute und zuverlässige Ergebnisse. Die wissenschaftlich fundierten Aussagen der Experten sprechen Botulinumtoxin für dieses Anwendungsgebiet sowohl bei der Qualität als auch bei der Wirkungsweise erstaunliche Eigenschaften zu. Spritzt man Botox unter die Haut, gelangt es zu den Schweißdrüsen, wo es die dorthin geleiteten Nervenimpulse gezielt blockiert. Wichtige andere Nervenfunktionen, wie das Fühlen oder das Tasten werden nicht beeinträchtigt.

Wie klinische Studien zeigen, kann mit einer Injektionsbehandlung mit Botulinumtoxin eine durchschnittliche Wirkungsdauer von sechs Monaten erreicht werden. Bei den zahlreich durchgeführten und daher sehr aussagekräftigen Behandlungen mit Botulinumtoxin gab es keinen Patienten, bei dem die fokale Hyperhidrose nicht erfolgreich behandelt werden konnte. Wir sind der Überzeugung, dass mit Botulinumtoxin sehr gute Therapieergebnisse erzielt werden können.